News und Updates

Update stand 09.09.2020:

Hallo Zusammen,
Ich habe mich nun intensiv mit den Vorgaben des Gesundheitsamtes und dem Beschluss der KMK zum Schulbetrieb auseinandergesetzt.
Was Unterricht zu Hause betrifft heißt es dort:

“Unterricht ist Zuhause erlaubt, wenn die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden. Es gilt ab 10. Juni 2020 die Regelung, dass grundsätzlich höchstens 20 Personen außerhalb des öffentlichen Raums zusammenkommen dürfen.”

Die Vorschriften einzuhalten bedeutet konkret einen Abstand von 1,5m einzuhalten und einen Nasen- Mundschutz zu tragen, was meiner Meinung nach bei Nachhilfe zu Hause nicht wirklich umsetzbar ist.
In dem Beschluss der KMK zum Unterricht an Schulen heißt es:

“Beim Unterrichtsbetrieb im regulären Klassen- und Kursverband sowie im Ganztag kann auf die Einhaltung des Mindestabstands zwischen Schülerinnen und Schülern des Klassenverbands, den unterrichtenden Lehrkräften, dem Klassenverband zugeordneten Betreuungspersonal sowie dem weiteren Schulpersonal in allen Schularten und Jahrgangsstufen verzichtet werden.”
[…]
“Durch die Definition von Gruppen in fester Zusammensetzung (Kohorten) lassen sich im Infektionsfall die Kontakte und Infektionswege wirksam nachverfolgen. Damit wird angestrebt, dass sich Quarantänebestimmungen im Infektionsfall nicht auf die gesamte Schule auswirken, sondern nur auf  die Kohorten, innerhalb derer ein Infektionsrisiko bestanden haben könnte.”
[…]
“Die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird von den Ländern in Abhängigkeit vom jeweiligen Infektionsgeschehen ausgesprochen und bei Bedarf in Absprache mit den zuständigen Gesundheitsbehörden auf den Unterricht ausgeweitet.”

Es geht bei den Vorgaben also zum einen Darum, bei der Wiederaufnahme des Regelbetriebs an Schulen, Schüler/innen und Lehrer so gut wie möglich zu schützen, sowie eine Rückverfolgung möglicher Infektionsketten zu gewährleisten. Dabei kann beim Unterricht aber auf Mindestabstand etc. verzichtet werden, solange die Schüler in Kohorten oder festen Gruppen unterrichtet werden.

 

Was bedeutet das also für mich bzw. für euch und die Nachhilfe nun konkret?

  • Ich muss die Zahl der Schüler die ich besuche leider einschränken (da Nachhilfe mit 1,5m Abstand und Mundschutz weder realistisch noch praktikabel ist)
  • Dabei haben Schüler der unteren Stufen Vorrang
  • Das Einhalten der Hygienevorschriften (Hände waschen vor jeder Stunde; auf ausreichend Lüftung achten)
  • Schüler der Oberstufe nur noch Online zu unterrichten
  • Bei Symptomen, die auf eine Infektion (auch in der Familie) hindeuten sofort bescheid zu geben (ich werde zu keiner Zeit personenbezogene Daten weitergeben)
  • Ich bitte jeden, der einen Laptop/PC/Tablet und eine stabile Internetverbindung hat darum, die Online Nachhilfe zu testen (ihr dürft auch selber entscheiden, was ihr für die “Online-Probestunde” bezahlt)


Wie ich das nun umsetze weiß ich noch nicht. Ich warte die ersten beiden Schulwochen ab bevor ich meinen Stundenplan erstelle. Außerdem hoffe ich auf euer Verständnis, es ist keine einfache Situation für mich.

 

 

Update stand 20.08.2020:

Liebe Eltern, Schüler/innen und liebe Interessenten,
da momentan (in Baden-Württemberg) bisher noch nicht wirklich abzusehen ist wie der (Schul-)Alltag nach den Ferien aussehen wird, kann ich leider auch keine sichere Aussage machen, ob die Nachhilfe wie gewohnt bei euch bzw. bei mir im Büro oder an der Schule/Bibliothek stattfinden kann.

Ich hoffe sehr darauf, dass es nach den Ferien wie gewohnt weitergehen kann. Allerdings kann ich jetzt schon absehen, dass die Zeit vor den Ferien Auswirkungen auf die Nachhilfe nach den Ferien hat. Durch die online Nachhilfe habe ich neue Schüler/innen angenommen und einige möchten auch nach den Ferien weiter online Nachhilfe bei mir nehmen.

Ich kann momentan noch nicht absehen ob und wie ich es ermöglichen kann alles organisatorisch (auch unter evtl. Vorlagen) unter einen Hut zu bringen, aber ich will natürlich jeden, der bisher bei mir Nachhilfe hatte und weiter Nachhilfe nehmen möchte auch weiterhin in Mathe bzw. Physik unterstützen. Und das unabhängig davon ob während der Corona Zeit die Nachhilfe pausiert wurde (z.B. weil es online einfach nicht so gut funktioniert hat – Alters oder Technik bedingt), sie während der Zeit online fortgesetzt wurde oder ob mit der Nachhilfe erst zu dieser Zeit angefangen wurde.

Ob ich für die Online Nachhilfe dann einen festen Tag und/oder “Randstunden” reserviere, ob und wie viele Schüler ich zu Hause besuchen werde, das alles wird sich erst Anfang des neuen Schuljahres zeigen.
Ich würde aber jeden, der die Oberstufe besucht bitten, der online Nachhilfe eine Chance zu geben und sich zumindest bei einer Probestunde selber einen Eindruck zu verschaffen. Es ist ein riesen Unterschied zu den Konferenzen die ihr vom Homeschooling eurer Schule kennt.
Ich war und bin selber überrascht wie gut es funktionieren kann.
Durch die online Nachhilfe bin ich nun auch als Producer für Matheheld.com tätig und erstelle Lösungsvideos (so ähnlich wie dieser “Daniel Jung” oder “simpleclub” – yeah ein bisschen dezentes Name-Dropping) zu Aufgaben vergleichbar mit den Aufgaben aus den Mathebüchern von Lambacher Schweizer. Eine Möglichkeit, die ich sonst vermutlich gar nicht auf dem Schirm gehabt hätte. Ein Beispielvideo werde ich die Tage mal hier oder auf Youtube hochladen, dann könnt ihr euch einen Eindruck verschaffen.

Ich wünsche euch noch schöne (Rest)Ferien und hoffe euch bald gesund wiederzusehen.

 

Chris

 

P.S.: Wenn ihr euch für das Angebot von Matheheld.com interessiert, könnt ihr euch momentan noch einen kostenlosen Account erstellen und euch ein paar Videos von den verschiedenen Producern zu den verschiedenen Themen anschauen. Die Idee hinter diesen Videos ist, dass sie euch helfen sollen (Haus-)Aufgaben aus dem Buch selbstständig zu lösen, nachdem ihr ein Lösungsvideo zu einer gleichartigen Aufgabe angeschaut habt.
Bei Interesse könnt ihr euch gerne bei mir melden, dann bekommt ihr von mir einen Rabattcode.